Mittwoch, 9. Januar 2013

Yoga Pants

Schon lange suche ich eine bestimmte Art von Yoga Pants oder Homewear Pants, die lang genug, eng genug und absolut bequem sein soll. Ich hatte mal eine von h&m, die ich heiß und innig geliebt habe. Die hat der Mann aber, bei einem seltenen Versuch Wäsche zu waschen, in den Trockner gesteckt und danach war sie mir leider viel zu kurz.

Da ich noch Urlaub habe und gestern nicht so richtig was mit mir anfangen konnte, hab ich frisch und fröhlich drauf los geschneidert - frei nach Schnauze und ohne Schnittmuster. Das hier ist dabei heraus gekommen:


Ich habe grauen Stretch-Jersey verwendet und eine passende Sporthose als Orientierungshilfe benutzt. Das Ergebnis ist von vorne super. Von hinten sitzt die Hose okay, aber nicht perfekt, da ich mein Hinterteil anscheinend zierlicher geschätzt habe, als es in der Realität ist. Dafür ist der Umschlagbund zu weit und steht hinten etwas ab. Ich werde heute noch ein bisschen daran werkeln und hoffe, dass ich nicht alles schlimmer mache. Jedenfalls ist die Hose alles andere als schlecht und ich bin absolut zufrieden.

Ein Tragebild mit Kuschelsocken. In Ermangelung eines Fotografen, musste ich mir dabei leider selbst helfen.




Ich nähe gerne einfach drauf los und schaue, was dabei raus kommt. Ärgerlich ist nur, dass ich dabei nie ein Schnittmuster anfertige, weil ich nicht damit rechne, dass das Ergebnis mir auch wirklich gefallen wird.

Kommentare:

  1. Boah!
    Ich bin so neidisch auf Deinen Näh-Mut.
    Ich trau mich nie so recht einfach drauf los zu schneidern/nähen.
    Ich wüsste überhaupt wie ich anfangen sollte so eine Hose zu nähen und dann auch noch für mich selbst statt fürs Kind 0.0
    Respekt!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ging mir auch total lang so und ich hatte immer Angst, Stoff zu verschwenden. Das erste Mal habe ich mich bei einer Hose für´s Kind getraut. Ich hatte tollen Fleece und das Kind hat sich eine Hose gewünscht. Weil das erstaunlich gut geklappt hat, habe ich den Versuch bei mir selbst gestartet.

      Hosenbeine aufeinander gelegt, auf den Stoff (dieser doppelt gelegt) und dann ungefähr nachgezeichnet. Das ganze 2x. Dann hast du deine 4 Hosenbeine. Knifflig ist es nur oben, da Vorder- und Rückseite bei einem richtigen Schnittmuster wohl nicht identisch sind. Daher mein "zu wenig Platz für den Po". Den Krempelbund dran und fertig.

      Der Mut kam erst mit den wachsenden Stoffbergen, die ich ja ursprünglich nicht nur zum Horten im Schrank gekauft habe. Trau dich ruhig!

      Liebe Grüße nach Hessen!

      Löschen