Mittwoch, 14. März 2012

Foundations

Das ist ehrlich ein Kreuz mit den Foundations. Bedingt durch meine Hautprobleme brauche ich eine gute Deckkraft und Haltbarkeit. Ich lege zudem großen Wert darauf, nicht zugekleistert auszusehen und nicht zu glänzen, wie eine kleine Speckschwarte. Lange Zeit habe ich ausschließlich das Almost Powder Make Up von Clinique und Concealer verwendet. Seit die Haut aber so schlecht ist, komme ich mit der pudrigen Konsistenz nicht mehr so gut zurecht und habe den Eindruck, dass die Unebenheiten dadurch noch extra betont werden.

Ausprobiert habe ich seitdem den Makeup-Stick von L´Óréàl, der mal in der Glossybox war (tolles Finish, aber auch eher trockene Konsistenz, also gleiches Problem), Double Wear Maximum Cover Foundation von Estée Lauder (super Deckkraft und trotzdem ein ziemlich gutes Ergebnis, kein Maskeneffekt, aber die Farbe passt leider nicht mehr optimal, außerdem fühlt man sich schon ziemlich zugespachtelt, auch wenn es nicht so aussieht), VitaZign von Origins (toller Glow-Effekt, aber kaum Deckkraft, stammt aus besseren Zeiten), den Moisture Surge Tinted Moisturizer von Clinique (tolle Farbe, die echt super zu meiner Haut passt und ein sehr natürliches Finish, aber ich glänze ganz schnell ganz doll), Anti Blemish Solutions Make Up von Clinique (Farbton passt nicht optimal, aber geht noch so gerade, hohe Deckkraft, aber wird im Laufe des Tages leicht cakey/ maskenhaft) und zuletzt Studio Fix Fluid Foundation von Mac (gutes Finish, recht gute Haltbarkeit, aber wird im Laufe des Tages orange). Gerade von meinem letzten Kauf bin ich echt enttäuscht. Das ist meine erste Mac Foundation und ich hatte mir echt mehr davon versprochen.

Für meine Verhältnisse habe ich in relativ kurzer Zeit also einen beachtlichen Haufen Foundations angesammelt und es ist keine einzige dabei, die all meinen Bedürnissen gerecht wird. Glücklicherweise habe ich morgen endlich einen Termin bei der Kosmetikerin, die meine Haut hoffentlich so gut ausreinigt, dass ich in den kommenden Tagen nicht so viel ins Gesicht schmieren muss, denn gerade jetzt, wo die Sonne sich vermehrt zeigt, würde ich unglaublich gerne weniger schminken müssen. Nächste Woche Dienstag steht der Dermatologe auf dem Programm und dann hat das "Leiden" hoffentlich bald ein Ende.

Die Dermalogica Produkte sind übrigens definitv das Beste, was ich in Sachen Hautpflege in den vergangenen Monaten ausprobiert habe, aber auch die allein scheinen meine Haut nicht in den Griff zu kriegen (oder ich bin viiiiel zu ungeduldig und die Kosmetikerin wird mich morgen eines Besseren belehren).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen