Sonntag, 25. März 2012

Laufen und so

7,5 km in 46´27. Wegen der ganzen Fresserei habe ich die Distanz erhöht, sonst bleibt die Bikini-Figur keine. Das Leben ist turbulent und meistens schön, deshalb schaue ich zur Zeit kaum in´s WWW. Meine letzte Woche war zwar recht bescheiden (der Mann und ich haben echt viel Krach momentan), aber das Wochenende war umso schöner und ich habe quasi jeden Sonnenstrahl absorbiert, der zu erwischen war.

Freitag war ich mit meinen Mädels Cocktails trinken, mexikanisch essen und danach im Kino. Wir haben "Türkisch für Anfänger" geguckt und uns köstlich amüsiert. Ich bin die letzten Wochen ohnehin immer an einem Abend aus gewesen und habe die Zeit mit meinen Freunden sehr genossen. Das ist in den letzten Monaten viel zu kurz gekommen und lag an den ungemütlichen Temperaturen, bei denen es mich echt nicht nach draußen gezogen hat. Noch ein dicker Pluspunkt für den Frühling! Gestern hat der Zwerg ein Fußballspiel gehabt, danach habe ich eine Freundin im Biergarten getroffen und am Abend haben der Mann und ich eine wunderschöne Zeit miteinander verbracht und zusammen gegrillt (der Zwerg hat bei der Oma geschlafen). Heute war ich beim Sport und den restlichen Tag waren wir draußen unterwegs. Und nun ist das tolle Wochenende schon fast wieder vorbei. Egal, für die kommende Woche bin ich gut gerüstet und erholt und wenn das Wochenende so toll war, kann mich auch der Montag nicht einschüchtern.

Leben, perfekt und so...

Mittwoch, 14. März 2012

Foundations

Das ist ehrlich ein Kreuz mit den Foundations. Bedingt durch meine Hautprobleme brauche ich eine gute Deckkraft und Haltbarkeit. Ich lege zudem großen Wert darauf, nicht zugekleistert auszusehen und nicht zu glänzen, wie eine kleine Speckschwarte. Lange Zeit habe ich ausschließlich das Almost Powder Make Up von Clinique und Concealer verwendet. Seit die Haut aber so schlecht ist, komme ich mit der pudrigen Konsistenz nicht mehr so gut zurecht und habe den Eindruck, dass die Unebenheiten dadurch noch extra betont werden.

Ausprobiert habe ich seitdem den Makeup-Stick von L´Óréàl, der mal in der Glossybox war (tolles Finish, aber auch eher trockene Konsistenz, also gleiches Problem), Double Wear Maximum Cover Foundation von Estée Lauder (super Deckkraft und trotzdem ein ziemlich gutes Ergebnis, kein Maskeneffekt, aber die Farbe passt leider nicht mehr optimal, außerdem fühlt man sich schon ziemlich zugespachtelt, auch wenn es nicht so aussieht), VitaZign von Origins (toller Glow-Effekt, aber kaum Deckkraft, stammt aus besseren Zeiten), den Moisture Surge Tinted Moisturizer von Clinique (tolle Farbe, die echt super zu meiner Haut passt und ein sehr natürliches Finish, aber ich glänze ganz schnell ganz doll), Anti Blemish Solutions Make Up von Clinique (Farbton passt nicht optimal, aber geht noch so gerade, hohe Deckkraft, aber wird im Laufe des Tages leicht cakey/ maskenhaft) und zuletzt Studio Fix Fluid Foundation von Mac (gutes Finish, recht gute Haltbarkeit, aber wird im Laufe des Tages orange). Gerade von meinem letzten Kauf bin ich echt enttäuscht. Das ist meine erste Mac Foundation und ich hatte mir echt mehr davon versprochen.

Für meine Verhältnisse habe ich in relativ kurzer Zeit also einen beachtlichen Haufen Foundations angesammelt und es ist keine einzige dabei, die all meinen Bedürnissen gerecht wird. Glücklicherweise habe ich morgen endlich einen Termin bei der Kosmetikerin, die meine Haut hoffentlich so gut ausreinigt, dass ich in den kommenden Tagen nicht so viel ins Gesicht schmieren muss, denn gerade jetzt, wo die Sonne sich vermehrt zeigt, würde ich unglaublich gerne weniger schminken müssen. Nächste Woche Dienstag steht der Dermatologe auf dem Programm und dann hat das "Leiden" hoffentlich bald ein Ende.

Die Dermalogica Produkte sind übrigens definitv das Beste, was ich in Sachen Hautpflege in den vergangenen Monaten ausprobiert habe, aber auch die allein scheinen meine Haut nicht in den Griff zu kriegen (oder ich bin viiiiel zu ungeduldig und die Kosmetikerin wird mich morgen eines Besseren belehren).

Laufen

6,5 km in 38´12. Mit großer Anstrengung die Bestzeit unterboten, aber das war´s dann, glaub ich, auch.

Montag, 5. März 2012

Montagschnipsel

Ich hasse Montage. Das Wochenende war viel zu kurz und ich habe den totalen Schwiegerfamilien-Overkill erlebt. Zwei aufeinander folgende Tage (Samstag und Sonntag) mehrere Stunden dort zu verbringen ist doch etwas mehr, als meine Nerven ertragen. Freitag hatte ich allerdings einen wunderschönen Abend mit dem Mann in der Stadt. Es war das erste Mal nach sehr langer Zeit, dass wir wieder etwas zusammen unternommen haben und das sogar außerhalb unserer eigenen 4 Wände. Solche Abende sind Gold wert, vor allem, wenn man die 10-Jahres-Beziehungsgrenze geknackt hat und sich heimlich, still und leise mehr Alltag in das Beziehungsleben schleicht, als einem lieb sein kann.

Shoppingtechnisch gibt es nichts zu berichten, weil ich (bis auf den Dermalogica-Wahnsinn) wirklich standhaft geblieben bin. Ich muss aber zugeben, dass es mich ganz gewaltig in den Fingern juckt und ich riesige Lust habe, die ganze Stadt leer zu kaufen. Auf meiner Wunschliste stehen ein paar weiße Chucks und ein kurzer, schmaler Blazer in schwarz oder weiß. Ich bin überhaupt kein Hosenanzug oder Kostüm-Typ, arbeite aber für ein eher konservatives Unternehmen, bei dem ich viel Kundenkontakt habe und seriös aussehen muss. Meiner Meinung nach gehen Chucks mit Blazer und ordentlichen Jeans noch so gerade und damit (oder in schönen Kleidern mit Cardigan oder Longpullis/Tops mit Leggings und Stiefeln) fühle ich mich einfach am wohlsten. Ich klicke schon sämtliche Online Shops durch und es dauert sicher nicht mehr lang, bis ich schwach werde. Spätestens nächste Woche Donnerstag bin ich ich ohnehin wieder in der Stadt, weil ich zur Kosmetikerin gehe.

Zur Kosmetikbehandlung kann ich nun nach einer Woche folgendes sagen: Die Haut ist besser, die Behandlung war gründlich und die Produkte vertrage ich gut. Der momentane Zustand ist kein Vergleich mehr zur letzten Woche und ich hoffe inständig, dass er sich so weit steigert, dass ich bald normale Haut habe. Ich leide weiterhin an verstopften Poren, habe aber keine Entzündungen oder Rötungen (das ist schonmal ein Fortschritt) und wenn ich die Finger aus dem Gesicht lasse und mich beherrsche, wird das schon irgendwann. Die Dermalogica Produkte haben mich positiv überrascht, ob sie aber zum gewünschten Erfolg führen, vermag ich nach einer Woche testen noch nicht zu beurteilen. Ich habe auf Anraten der Kosmetikerin seit der Behandlung ausschließlich Dermalogica verwendet, da es sich um eine Systempflege handelt und der Effekt deutlich besser sein soll, wenn man sie auch als solche verwendet. Damit ich mich finanziell nicht vollkommen ruiniere und auch weil ich eine große Portion Skepsis im Gepäck hatte, habe ich "nur" 2 Fullsize Produkte gekauft (Peeling und Maske) und ein Test-Kit mit Reinigungsemulsion, Toner, Lotion und Augenpflege. In dem Kit war auch ein Peeling enthalten, allerdings eines mit Körnung, von dessen Benutzung die Kosmetikerin mir bei meinem momentanen Hautzustand aber abgeraten hat.

Sportlich läuft gerade wirklich alles rund und ich bin sehr zufrieden mit mir. Ich schaffe es momentan wirklich 4x die Woche Sport zu machen. 1x EMS-Training, 1x ordentlich Ausdauer (mindestens 6km laufen), 1x Kurs und vorher mindestens 4 km laufen und 1x ordentliches Krafttraining. Die Mischung ist abwechslungsreich und erfüllt all meine Sportbedürfnisse. Ich fühle mich fit- sowohl muskulär als auch konditionell- und optisch finde ich mich auch ganz ok. Natürlich gibt es immer etwas am eigenen Körper, das noch besser sein könnte (meine Problemzonen sind Bauch und Hüfte, die nach der Schwangerschaft einfach nicht mehr so werden, wie ich sie gerne hätte), aber die harte Arbeit zahlt sich aus. Dass ich in der Fastenzeit auf das Naschen (auch Chips) und überwiegend auf Zucker und Weißmehl verzichte, trägt aber sicher auch seinen Teil dazu bei. Der Verzicht fällt mir bisweilen wirklich leicht, aber heute, nach einem wirklich bescheidenen Tag, gönnen wir uns eine Runde McDonalds und später, wenn der Knirps im Bett ist, wollen wir Bridemaids schauen, um uns die schlechte Laune vor lauter Lachen aus dem Körper zu schütteln.