Samstag, 28. Januar 2012

Erster Besuch der Douglas Beauty Lounge

Wie schon geschrieben, habe ich den letzten Termin Microdermabrasion nicht wahr genommen. Da "meine" Kosmetikerin ab Ende diesen Monats nicht mehr in dem Studio tätig sein wird und ich mit ihrer Kollegin nicht allzu gut klar gekommen bin und außerdem denke, dass ohnehin noch Luft nach oben ist, habe ich einen Termin in der Douglas Beauty Lounge vereinbart, um eine Shiseido Gesichtsbehandlung auszuprobieren. Bei der alten Kosmetikerin lag der Fokus sehr auf dem Medizinischen, was ja ansich auch gut ist, der Erfolg hielt sich aber leider, wie ihr wisst, in Grenzen. Von der Douglas Kosmetikerin habe ich mir ein umfassendes Wissen der im Sortiment enthaltenen Pflegeprodukte versprochen und damit einhergehend eine passende Pflegeempfehlung für meine Problemhaut.

Ich habe mich zum Termin erst einmal in der Filiale gemeldet, wo ich von der Kosmetikerin bereits erwartet und umgehend in die Räumlichkeiten der Beauty Lounge gebracht wurde. Die Beauty Lounge ist sehr geschmackvoll eingerichtet und gut ausgestattet, ich habe mich dort direkt sehr wohl gefühlt. Der Termin begann mit einem ausführlichen Gespräch über meine Pflegeroutine und meine Hautprobleme, welche Produkte ich schon wie lange benutze und was ich mir von der Behandlung erhoffe. Die Dame war sehr aufmerksam und hat einen sehr kompetenten Eindruck auf mich gemacht. Sie hat gut zugehört und Zuversicht ausgestrahlt.

Die Behandlung selbst war deutlich mehr auf Wellness ausgelegt als bei der medizinischen Kosmetikerin, ich habe aber nicht den Eindruck, dass die Behandlung deshalb weniger gründlich war. Die benutzten Produkte waren allesamt toll und meine Haut hat sich danach sehr gut angefühlt. Außerdem muss ich lobend erwähnen, wie engagiert die Dame war, wie viel Ruhe sie ausgestrahlt hat und wie kundenfreundlich ich behandelt wurde. Für mein (vieles) Geld habe ich auch wirklich sehr viel bekommen. Sowohl das Gespräch im Vorfeld, wo sie nach meiner Hautroutine/den Produkten gefragt hat, als auch  die Gesichtsbehandlung waren sehr ausführlich (Abschminken und Reinigung, Ausreinigung, Entspannungsmaske, Augenbrauen in Form bringen und das sogar richtig gut(!), Tagesmakeup). Während die Maske eingewirkt hat, habe ich noch eine tolle Handmassage bekommen. Es war wirklich wie ein Kurzurlaub. Klitzekleiner Minuspunkt: Das Makeup war nicht so ganz meins, aber da bin ich auch schwierig. Meine Augen haben mir nicht sooo gut gefallen, aber wenn ich beim nächsten Mal selbst die Wimpern tuschen kann, wäre ich schon zufrieden.

 Die Kosmetikerin hat den Eindruck gemacht als hätte sie wirklich viel Ahnung und Erfahrung. Sie meint, dass meine Talgdrüsen gerade sehr starkt arbeiten und sie vermutet, dass ich die letzten Wochen zu aggressive Produkte benutzt habe. Sie hat empfohlen, den Fokus erst einmal auf Beruhigung und behutsame Pflege zu legen und dann zu schauen, ob sich die Talgproduktion normalisiert. Die Ausreinigung fand ich sogar gründlicher als bei der medizinischen Kosmetikerin. Ich habe direkt noch einen Reinigungsschaum aus der Skincare Serie von Shiseido, das Shiseido Gesichtsbürstchen (auf das bin ich schon lange scharf) und ein sanftes Peelingvon Eisenberg mit genommen. Hätte ich aber nicht ausdrücklich danach gefragt, hätte ich auch keine Produkte "aufgeschwatzt" bekommen. In der Richtung braucht man nichts zu befürchten. Um wirklich etwas zum Behandlungserfolg zu sagen, ist es vielleicht heute noch zu früh, aber ich habe mich wirklich sehr gut bedient und behandelt gefühlt.

Grandios finde ich die gelunge Kombination aus Wohlfühlelementen und der wirklich ausführlichen und kompetenten Beratung und Durchführung. Noch ein großer Pluspunkt: Die umfassende Kentniss der im Sortiment enthaltenen Produkte und damit eine wirklich fundierte, hautgerechte Beratung. Da sehe ich ganz klar den Vorteil gegenüber Kosmetikstudios, die nur mit einer Marke arbeiten. Bei der alten Kosmetikerin hätte es gerne mehr Wellness sein dürfen und bei der davor war mir zu viel "Chi Chi" und zu wenig fachmännische Arbeit. Hier hat sich die Waage gut gehalten und ich werde auf jeden Fall wieder hin gehen.

Hier noch meine gekauften Produkte (allerdings alle schon ausgepackt):







Ich liebe...



"In Stitches" von Essie zu meinem "neuen" Mango Cardigan, den ich letztens im Sale für 9,95,- ergattert habe. Der Cardigan hat die für Mango übliche, gute Qualität und hält sehr schön warm, obwohl er recht leicht ist. Strickjäckchen kaufe ich ohnehin am liebsten dort, weil für mich sowohl Optik als auch Qualität einfach super sind. Auch das Lob für "In Stitches" soll hier nicht zu kurz kommen. Der Lack ist nicht nur wunderschön, sondern hat auch eine unglaubliche Haltbarkeit. Das ist defintiv mein haltbarster Essie Lack und er kommt immer dann auf die Nägel, wenn ich unschlüssig bin, an welcher Farbe ich mich die nächsten Tage nicht satt sehen werde. "In Stitches" geht immer!

Donnerstag, 26. Januar 2012

Microdermabrasion V / Visionnaire Serum von Lancôme

... habe ich abgesagt. Meine Haut war Anfang dieser Woche nicht in der Verfassung, sich "quälen" zu lassen und da eine leichte Behandlung das Gleiche kostet wie eine starke, habe ich mir das Geld gespart. Ich war wirklich verzeifelt die letzten 2 Wochen und hatte quasi die Nummer meines Dermatologen schon gewählt, um endlich eine Akne-Behandlung einzufordern.

Wenn ich Bilanz ziehe kann ich nur sagen, dass ich die letzten Monate sehr viel Geld bezahlt habe, sich mein Hautbild aber nicht dauerhaft verbessert hat. Ich habe zwar feinere Poren und einen ebenmäßigeren Teint (zwischen den Unreinheiten), aber den Effekt hätte ich evt. auch durch normale Reinigungsbehandlungen erzielt, die nur die Hälfte der Mikrodermabrasion kosten. Ich glaube, dass Mikrodermabrasion eine tolle Sache ist, wenn man Aknenarben und kleinen Fältchen zu Leibe rücken und sein Hautbild verfeinern möchte. Bei bestehender Akne, auch bei ganz leichter, oder dem Hang zu Unreinheiten kann ich sie nicht empfehlen, da ich leider keine Besserung feststellen konnte und, im Gegenteil, plötzlich Unterlagerungen hatte, mit denen ich vorher nicht zu tun hatte.

Den Dermatologen habe ich erst einmal aber nicht in die Pflicht genommen, weil ich Anfang der Woche in letzter Instanz doch meine Pflege noch einmal umstellen wollte. Ich benutze seit Dezember das "Visionnaire" Serum von Lancôme, weil die Werbung sehr vielverpsprechend klang und auch die Douglas-Frau nichts Negatives zu berichten hatte. Meine Liebe zu Seren habe ich durch das "Mega Mushroom" Serum von Origins entdeckt, dessen 5ml Probe mich total angefixt hatte (ich habe hier auch schon darüber berichtet). Jedenfalls ist das Origins Serum sehr toll, aber auch sehr reichhaltig. Als sich die Probe dem Ende neigte, habe ich mich bei Douglas beraten lassen, von meiner Erfahrung mit dem Origins Produkt berichtet und letztendlich das Lancôme Produkt mit nach Hause genommen. Nun war meine Haut aber so gereizt und das Serum so parfümiert, dass ich es schon in der letzten Woche intuitiv weg gelassen habe. Wie ich schon berichtet habe, konnte ich ohnehin keine wirkliche Pflegewirkung erkennen und ich wollte lieber auf Nummer Sicher gehen und die Haut nicht zusätzlich strapazieren. Seit Anfang dieser Woche benutze ich die Reste des Origins Pröbchen und meine Haut ist eine andere. Ohne Witz, dieses Serum hat eine unglaublich beruhigende und heilende Wirkung und meine Entzündungen sind alle abgeklungen. Die Unterlagerungen und die verstopften Poren habe ich weiterhin, aber dagegen werde ich nun nur noch mit herkömmlichen Reinigungsbehandlungen vorgehen.


EMS Training - Zwischenbilanz

Am Dienstag war es denn endlich soweit, der Tag der Wahrheit war gekommen. Die Messergebnisse haben mich nicht riesig vom Hocker gehauen, ich habe aber auch nichts großartig anderes erwartet. Vorab zu meinen Eckdaten: Ich bin 1,75m groß und wiege ca 60kg, da ist schon klar, dass ich nicht mehr megaviel an Umfang verlieren kann. Zudem mache ich regelmäßig Ausdauer- und Kraftsport und habe mein EMS Training mit einer guten Konstitution begonnen.

Das EMS Training verspricht einen Muskelzuwachs, ein gesteigertes Wohlbefinden sowie eine bessere Durchblutung, die sich positiv auf das Bindegewebe auswirken soll. All das kann ich bestätigen. Ich bekomme vom Training oft einen ordentlichen Muskelkater, es strengt an und gerade meine obere Bauchmuskulatur sieht deutlich anders aus, ich fühle mich weniger "schwabbelig" und das Training tut mir gut. Es ersetzt mir eine komplette Trainingseinheit im Fitnessstudio bei nur 20 Minuten Zeitaufwand. Ein weiterer Pluspunkt ist definitiv, dass man jede Muskelgruppe mit verschiedener Intensität trainieren kann. So kann ich z.B. meine Oberschenkel aufbauen ohne dicke Waden in Kauf nehmen zu müssen oder die Brustmuskulatur trainieren, ohne gleichzeitig die Arme stark zu fordern.

Nun aber zum spannenden Teil. Mein Körperfett ist um 3% gesunken, mein Gewicht hat sich nur um 800g gesenkt und ich habe an allen Extremitäten sowie dem Po 1cm Umfang verloren. Meine Taille ist leider mehr geworden, was aber deutlich an den neuen Muskeln und nicht an der Schokolade liegt.

Die Ergebnisse klingen nicht berauschend, aber ich bin trotzdem zufrieden. Wie gesagt, wer schlank und trainiert ist, wird nicht die selbe Veränderung durch machen, wie jemand der ein paar Kilos zu viel hat und Sport eher meidet. Ich werde mein Abo jedenfalls verlängern und bin zuversichtlich, dass mein Unterbauch, Hüften und Po schon noch so werden, wie ich mir das vorstelle. Dadurch, dass die Intensität bei jedem Training gesteigert wird, sollte das auch schneller gehen als bei den ersten Trainingseinheiten. Den Sport kann es mir dennoch nicht komplett ersetzen, weil ich sportbegeistert bin und die Bewegung und die Herausforderung brauche, die ein herkömmliches Training mit sich bringt. Für mich ist es also die optimal Ergänzung und bei mangelnder Lust, angeschlagener Gesundheit oder stressigen Zeiten, bei denen man nicht die Zeit für normalen Sport aufbringen kann, ein adäquater Ersatz.

Montag, 23. Januar 2012

It´s hot!

Mein allerliebstes helles Rot <3. Bei dem Fläschchen des Top Sealers ist mir ein kleines Malheur passiert, es lässt sich aber noch halbwegs gut auf- und zuschrauben.


Das ist übrigens der beste Überlack, den ich je hatte. Ein wahnsinns Preis-Leistungsverhältnis!

Samstag, 21. Januar 2012

Lauf Forrest, lauf

6 km in 38´09. Ich mache mich. Außer Sport habe ich heute allerdings nicht viel getrieben und gerade sitze ich mit einem Glas Wein, Mini-Schokoküssen und Chips auf dem Sofa- aber das muss auch mal sein. Die restliche Woche habe ich überhaupt nichts Süßes gegessen und auch sonst nicht gesündigt. Gut für das Maßnehmen beim EMS-Training, das Dienstag nicht statt gefunden hat, sondern um eine Woche nach hinten verschoben wurde. Ich bin sehr gespannt, ob sich da was getan hat.

Generell fällt mir aber das Training gerade sehr leicht (egal ob EMS oder Fitnessstudio), ich kann mich gut motivieren und steigere meine Leistung (für meine Verhältnisse) ziemlich schnell. Wenn ich weiterhin so gut dran bleibe, sollte die Bikinifigur bis zum Sommer zumindest akzeptabel sein.

Dienstag, 17. Januar 2012

Fakten

- Von mir aus könnte es gerne schon wieder Wochenende sein. Auf der Arbeit war zwar heute richtig wenig zu tun und ich war ziemlich früh fertig, dafür habe ich aber Teil 1 von richtig unangenehmem Papierkram erledigt.

- Sonne, Sonne, Sonne! Es ist zwar a....kalt draußen, aber die Sonne scheint so schön. Gibt es eigentlich etwas Besseres als Kaffee zu trinken und sich von der Sonne das Gesicht wärmen zu lassen?

- Ich wollte gestern beim Laufen meinen iPod ermorden. Den gestrigen Machtkampf hat er gewonnen und ohne Musik zu laufen, macht überhaupt keinen Spaß.

- Ich habe nach 1,5 Jahren eine weggezogene Freundin getroffen und mit ihr ein paar herrliche Stunden verbracht. Schade, dass Berlin so weit weg ist. Schön, dass man sich nach so langer Zeit immer noch so viel zu erzählen hat und sich so gut versteht, als wäre nichts gewesen.

-  Sale ist toll! Für 22,90,- habe ich bei Mango zwei wunderschöne Cardigans erstanden und dabei insgesamt 42 Euro "gespart". Ob beide Teile zum regulären Preis in mein Täschchen gewandert wären wage ich zu bezweifeln, aber Schnäppchen zu finden, ist toll.

- Sparen ist ein gutes Stichwort. Abgesehen von dem Ausrutscher sparen wir gerade sehr eisern. Das heißt nicht, dass wir überhaupt nichts kaufen, aber rigoros auf das verzichten, was wir nicht brauchen. Strickjacken brauche ich eigentlich immer, aber eine hätte vermutlich auch gereicht.

- Keine Lust auf EMS-Training (oder Angst vor dem Maßband?), aber was sein muss, muss sein.

- Meine "für die nächsten drei Wochen müsste ich Ruhe haben"-Prognose hat sich als völlig falsch erwiesen. Mein Gesicht erblüht in voller Pracht und ich bin es so leid. Nächster Versuch: eine Foundation oder ein Puder aus der Anti-Blemish Solutions Serie von Clinique testen. Über Nacht wird meine Haut besser, aber was im Laufe des Tages damit geschieht, ist nicht mehr feierlich. "Oben ohne" ist aber auch ein No Go, von daher muss eine Alternative her. Zur Zeit benutze ich gerne den Make Up Stick von L´Oreal aus der Glossybox. Das Ergebnis ist sehr schön, er deckt gut, aber ich vermute, dass er komedogen ist.

- Habe es anscheinend geschafft, den Mann nach gut 10 Jahren (!) mit Trash-TV zu infizieren. Wir schauen nun immer zusammen das Dschungelcamp und den Bachelor. Der Arme.

Montag, 16. Januar 2012

Yeeeeeeeeha!

Heute Abend bin ich 5 km in 31´38 gelaufen. Spitzenleistung *selbstaufdieSchulterklopf*! Ob das wohl irgendwie damit zusammen hängt, dass morgen beim EMS-Training erneut die Maße genommen werden?

Samstag, 14. Januar 2012

Tagliatelle frutti die mare

Hmmmmmmm, lecker gegessen haben wir gerade.

Man benötigt für 2 gute Portionen:

500g Tagliatelle
100g Jakobsmuscheln
100g Riesengarnelen
100g Tintenfischtuben (in Streifen geschnitten)
Olivenöl
1,5 große Tomaten
3 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
2-3 Esslöffel schwarze, entsteinte Oliven
1 Esslöffel Kapern
Saft einer halben Zitrone
ca 100ml trockener Weißwein
frische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Thymian, Salbei, Oregano etc)
Salz und Pfeffer aus der Mühle





Die Nudeln nach Anleitung kochen (wenn man die Nudeln in´s kochende Wasser gibt, kann man anfangen, die Sauce zu kochen). Ordentlich Olivenöl in eine Pfanne geben und die Meeresfrüchte, die gehackte Chilischote und den gepressten Knoblauch anbraten.


Mit dem Weißen ablöschen, salzen, pfeffern. Die klein gewürfelten Tomaten und die geviertelten Oliven hinzu geben. Die Temperatur niedriger stellen und mit den frischen Kräutern und dem Zitronensaft abschmecken. Die fertigen Nudeln abgießen und die Sauce zu den Nudeln in den großen Topf geben und gut durchmischen. Genießen!


Freitag, 13. Januar 2012

Jar of hearts


Eine wunderschöne Version und ich liebe dieses Lied, obwohl man mich mit dieser ganzen Twilight-Sache jagen kann. Ist auf jeden Fall einen Klick wert...

Dienstag, 10. Januar 2012

Die Sache mit dem iPod

Wie angekündigt, habe ich meine Drohung wahr gemacht und war Sonntag das erste Mal seit 2 Wochen wieder im Fitnessstudio. Würde ich nicht zum EMS Training gehen, ich würde sicher schon aussehen wie ein Hefekloß.

Jedenfalls wollte ich etwas für meine Kondition tun und habe hochmotiviert das Laufband betreten, die Strecke auf 4 km eingestellt, den voll aufgeladenen MP3-Player gezückt und die passende Musik ausgewählt. Ich habe eine Playlist für´s Laufband, auf der sich überwiegend House befindet, da ich dazu gut und schnell laufen kann. Soweit war also alles in bester Ordnung. Doch während ich begonnen habe, die ersten 1-2 Minuten zügig zu gehen (mache ich immer zum warm werden), hat der liebe iPod geschlagene 5 bis 100 Mal lediglich die ersten 4 Beats des ersten Liedes der Playlist gespielt, anschließend aufgegeben und beinahe überzeugend behauptet, dass der Akku leer sei. Netter Versuch. Wenn dies das erste Mal gewesen wäre, wäre ich auch sicher darauf reingefallen. Ich verfüge aber über eine nicht unerhebliche Portion Starrsinn und Durchhaltevermögen und so haben wir uns, während des Gehens, auf einen netten Machtkampf eingelassen. Um möglichst schnell überhaupt irgend etwas zu spielen, habe ich einfach immer wieder Play gedrückt und bin automatisch bei einem Kinderhörbuch vom kleinen Drachen Kokosnuss gelandet, das ich irgendwann einmal für meinen Sohn geladen hatte. Siehe da, der Akku-Balken ist plötzlich auf akzeptablem Stand, das Hörbuch läuft. Siegessicher wähle ich die Laufband-Playlist und drücke Start, prompt geht der iPod aus und verkündet, dass die Batterie leer sei. "Das gibt´s doch nicht", denke ich mir und schalte ihn wieder ein, wähle das Hörbuch...und der Player funktioniert. Ich warte 2 Minuten (jogge mittlerweile in moderatem Tempo), wähle wieder die Playlist, drücke Play...und der Player geht aus. Batterie leer. Das Spiel wiederholt sich noch 3 Mal. Ich schreie stumm "Aaaaaaargh",resigniere, wähle das Hörbuch und...höre die restlichen 3-Komma-irgendwas Kilometer die Geschichte vom kleinen Drachen Kokosnuss im Klippenwald(?). Als ich meine 4 km in 28´01 Minuten "geschafft" habe (*schäm*) war der Gute plötzlich doch gewillt, die Musik meiner Wahl zu spielen und ich konnte mein Gerätetraining mit Beats und Bass genießen, anstatt mich von einer angenehmen Märchenonkelstimme selig einlullen zu lassen.

Wählerisches Ding...

Samstag, 7. Januar 2012

Rote Bete Auflauf

Ein sehr beliebtes Gericht im Hause Ninivee. Meine Mutter schaut immer ganz pikiert, wenn ihr Enkelkind in kleine Freudentänzchen ausbricht, sobald Rote Bete Auflauf auf dem Speiseplan steht, aber uns schmeckt er wirklich gut.

Man brauch für 2 gute Portionen:
ca 8 Kartoffeln
Knollen Rote Bete 
250 g Schafskäse
200 ml Sahne
1 Packung geriebenen Käse
Gewürze nach Wahl

Kartoffeln und Rote Bete schälen. Die Hälfte der Kartoffeln in Scheiben reiben und in eine mittelgroße, gefettete Auflaufform geben, mit Salz, Pfeffer, Kräutern und Knoblauchpulver würzen. Ein Drittel des Schafskäses und eine kleine Handvoll geriebenen Käse darüber streuen. Die Rote Bete ebenfalls in Scheiben reiben und auf die Kartoffeln schichten. Wieder würzen, Schafskäse darüber krümeln und mit etwas Reibekäse bestreuen. Die restlichen Kartoffeln in Scheiben oben auf legen, würzen, den restlichen Schafskäse und etwas Reibekäse dazu geben und das Töpfchen Sahne drüber gießen. Bei ca 200 Grad im vorgheizten Backofen ca 50 Minuten garen. Fertig! Dazu gab es einen grünen Salat mit gerösteten Sonnenblumenkernen.



In Stitches

Hat mein Herz im Sturm erobert. Tolle Farbe, leichter Auftrag, super Haltbarkeit. Liebe!


Freitag, 6. Januar 2012

Schnipsel

Au weia, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...

- Vorgestern Abend hat mein liebes, treues Äpfelchen nach über 6 Jahren den Geist aufgegeben. Sang- und klanglos hat es das Zeitliche gesegnet und wollte glatt alle meine Fotos, meine Musik, meine Fernsehserien und jede Menge anderes Hab und Gut mit in´s Jenseits nehmen. Der Schreck war groß und die Stimmung im Keller. Der Mann wäre aber nicht der Mann, wenn er das Problem nicht umgehend am folgenden Vormittag beseitigt hätte. So ist er in aller Herrgottsfrühe zu Gravis gedüst und hat mir ein neues Schätzchen besorgt. Was gibt es Schöneres für den Nerd, als in den heiligen Hallen ein neues Stück zu erwerben? Trotz aller Großzügigkeit bereitet mir die große Investition Bauchgrummeln (ist ja nicht so, als hätten wir zu Weihnachten kein Geld ausgegeben), aber so ganz ohne Pforte in die virtuelle Welt ist ja auch nix. Jedenfalls wurde der Mann vom Schatz, der er ohnehin für mich ist, zum Helden befördert, weil er es tatsächlich geschafft hat, all meine Daten zu retten. Das ist wahre Liebe!

Mein neuer Schatz:



- Mit dem neuen Laptop ist die Schrift meines Headers und die meiner Posttitel verloren gegangen. Hmpf. Trotz vieler Versuche, habe ich sie nicht wiederherstellen können, daher muss ich mich nun mit "Indie Flowers" anfreunden (ich hoffe, ihr könnt es auch).

- Outing: Ich mag Casting-Shows und liebe "The Voice of Germany", aber die Tonqualität am Donnerstagabend war eine Katastrophe. Was war da los? Gestern hingegen war ich hin und weg- Percival ist mein Favorit. Auch gesehen habe ich die erste Folge des "Bachelors". Wahnsinn, ich habe mich köstlich unterhalten gefühlt, mich aber auch mächtig fremd geschämt. Der Mann saß ganz fassungslos neben mir (kannte das Format nicht) und hat unglaublich gestaunt, wie sich die vielen Damen für den einen Herren ("und der ist blohond!") so zum Affen gemacht haben.

- Habe die letzten Tage mit einer Blasenentzündung flach gelegen. Irgendwer versucht verzweifelt zu verhindern, dass ich in diesem Urlaub Sport treibe. Letzte Woche die dicke Erkältung und diese Woche Bauchkrämpfe. Morgen werde ich aber definitiv in´s Fitnessstudio gehen - komme, was wolle!

- Ich habe mir die Pons App des Französisch-Anfängerkurses auf mein iPhone geladen und bin begeistert. Der Aufbau und die Übungen gefallen mir sehr gut und ich habe schon beinahe alle Lektionen durch. Wie geeignet der Kurs zum Erlernen einer neuen Sprache ist, kann ich nicht beurteilen, da er mir lediglich zur Auffrischung dient. Dazu finde ich ihn allerdings prima und er hat meine Erwartungen beim Kauf deutlich übertroffen.

- Die letzten 2 Tage haben wir viel Besuch gehabt und heute freue ich mich auf einen Familientag. Eigentlich wollten wir in´s Phantasialand nach Köln, aber das bescheidene Wetter hat uns etwas die Lust genommen und so wird es wohl eher ein Museumsbesuch werden.

- Trotz kompletter Schminkabstinenz während der Blasenentzündung sah ich wieder streuselkuchelig aus. Die Hautreaktion 2-3 Tage nach der Microdermabrasion hat also nichts mit dem Schminken an den folgenden Tagen zu tun, sondern tritt auch bei "sauberer" Haut auf. Die Panoxyl W Lotion leistet aber schon jetzt einen guten Dienst.

Dienstag, 3. Januar 2012

Microdermabrasion IV

Gestern hatte ich meine 4. Sitzung, die bitter, bitter nötig war. Mittlerweile bin ich 100%ig sicher, dass meine Hautprobleme hormonell bedingt sind. Die schlimme Woche, war die letzte und ich bin nahezu verzweifelt. Sicher, man kann alles abdecken und es gibt deutlich größere Probleme als unreine Haut, aber mir schlägt das wirklich sehr auf´s Gemüt, lässt mich unzufrieden sein und mich schlecht in meiner Haut (haha) fühlen. Da die Haut gestern immer noch in keinem guten Zustand war und man bei Entzündungen und Microdermabrasion sehr vorsichtig sein muss, gab es nur einen Durchgang und daher sehe ich heute so gut aus, wie schon lange nicht mehr.

Mein Hautbild ist, bis auf einige Überbleibsel (abheilende Stellen) sehr eben und meine Haut ist nicht so stark gerötet, wie nach der letzten Anwendung. Den nächsten Termin habe ich nun erst in 3 Wochen, um der Kosmetikerin meine Haut auch einmal in "voller Blüte" präsentieren zu können. Dann entscheiden wir gemeinsam, ob vielleicht doch noch mal ein Dermatologe ran muss. Auf Dauer gehen die Sitzungen nämlich ganz schön an´s Portemonnaie und wenn der Effekt zu wünschen übrig lässt, ist es sehr frustrierend. Heute habe ich mir zur Unterstützung aus der Apotheke die Panoxyl W Waschlotion besorgt, die mir vor ein paar Jahren und ganz argen Hautproblemen gut geholfen hat. Es ist Benzoylperoxid enthalten, was eine bleichende Wirkung hat. Ich habe es sehr gut vertragen und für mich ist es nicht zu agressiv. Ich benutze es allerdings auch nur 1x täglich (abends unter der Dusche nach der normalen Gesichtsreinigung). Man muss mit seiner Kleidung und den Handtüchern vorsichtig sein, da es diese, wie wasserstoffperoxidhaltige Haarfarbe, ausbleichen kann. Mir ist das aber noch nie passiert. Laut meiner Theorie müsste ich die nächsten 3 Wochen ohnehin halbwegs Ruhe haben und kann somit vielleicht etwas Vorarbeit leisten, damit es nächstes Mal erst gar nicht so schlimm wird.

Nachtrag: Und für alle, die meinen, ich müsste vermutlich das wandelnde Pickelmonster vor dem Herrn sein: nein, meine Mitmenschen nehmen das nicht wahr. Make Up wirkt Wunder, aber ich würde so gerne einmal ungeschminkt bleiben, ohne mich dabei zu schämen.

Dieses Video ist übrigens der Oberhammer in Sachen Akne abdecken. Ich bin tief beeindruckt von dem Mädchen, das zeigt, was sich mit Make Up alles machen lässt.

Sonntag, 1. Januar 2012

Ein frohes neues Jahr...

... wünsche ich euch. Meines hat gut angefangen. Ich verbringe einen herrlich gemütlichen Tag auf dem Sofa, habe mich gerade durch alle Lieblingsblogs gelesen, genieße grünen Tee, Kerzenschein, Michael Bublé und eine Gesichtsmaske und finde das Leben einfach nur schön.

Gestern haben wir einen sehr netten Abend mit der Nachbarin und ihren Kindern verbracht. Haben Unmengen gegessen, gespielt und Champagner getrunken. Zu später Stunde wurde Singstar rausgekramt und ich habe mich schrecklich blamiert, aber es war auch unglaublich lustig. Dinner for One und Stan Laurel und Oliver Hardy haben unsere Lachmuskeln trainiert und es war herrlich entspannt und unaufgeregt. Fotos habe ich leider keine gemacht. Aber ein paar Eindrücke vom Tag und dem Abend davor, kann ich anbieten.

Vorgestern Abend haben wir uns einen gemütlichen Fernsehabend gemacht und auf Arte eine wunderschöne Dokumentation über die Geschichte der Clowns angeschaut. Wirklich sehenswert! Es müsste diese sein. Dazu gab es für die Herren (auf ausdrücklichen Wunsch) Tiefkühlpizza (iiiihhh) und für mich Süchtling einen Traum aus Reis und Fisch.


Lecker! Lecker! Lecker!

Zu späterer Stunde haben mein Herz und ich Beginners geschaut. Ich finde den Film großartig und habe ihn direkt sehr in mein Herz geschlossen. Er ist mit viel Liebe zum Detail, fantastischen Darstellern und einer Geschichte, die mir ans Herz ging, gemacht und die Filmmusik ist wunderschön. Absolute Sehempfehlung! Wird auch in meinem DVD Regal landen und sicher noch einmal angeschaut.

Gestern wurde der Tag ganz ruhig angegangen und wir haben schön ausgeschlafen. Meine liebste Art geweckt zu werden ist übrigens, wenn der DHL Bote klingelt und sehnsüchtig erwartete Pakete bringt. Ich hatte einen Geburtstagsgutschein online bei Douglas eingelöst und so sehr gehofft, dass ich die Schätze noch im alten Jahr begrüßen darf und ja, es hat geklappt.


Immer wieder ein schöner Anblick.


Meine Schätze. Die Clarifying Lotion Nr 2 von Clinique hatte ich am Vorabend bis auf den letzten Tropfen aufgebraucht. Dies ist sicher schon meine 5. Flasche. Das Honigduschgel von Kings&Queens hatte ich als Probe in einer Douglas Box und es hat sofort im Sturm mein Herz erobert. Die Body Butter riecht nicht ganz so lecker wie das Duschgel, ist aber immer noch toll und pflegt streichelzart. Rouge Coco "Chintz" war ein Spontankauf, der aufgrund von Swatches im Internet zustande kam. Sehr mutig, aber die Farbe gefällt. Essie "In Stitches" stand schon lange auf meiner Wunschliste und "Elena" von Douglas soll ein Dupe zu "Black Pearl" von Chanel sein. Der Rest sind Gratisproben.


Schön frisch und rosig-peachig sieht er auf meinen Lippen aus. Sehr dezent, aber nicht "tot".


Beide Lacke sind wunderschön. Elena durfte auch gestern mit mir Silvester feiern und hat sich auf meinen Nägeln gut gemacht. Leider habe ich den Lack so spät aufgetragen, dass ich schon arg in Zeitnot war und mir natürlich in der Hektik direkt ein paar kleine Kitschen reingehauen habe. Ein NOTD gibt es daher ein anderes Mal.

Trotz der Hektik war es aber ein schöner Tag und die Vorbereitungen und das Gewusel gefielen mir sehr. Ich habe mich auf den Besuch gefreut und viel Spaß daran gehabt, mich von Schlabberlook und Zottelhaar in ein hübsches Blondinchen *hüstel* zu verwandeln. Die beinahe beste Musik, wenn man Schwarzweißfilme von Charlie Chaplin oder Stan Laurel und Oliver Hardy mag und einem die Filmmusik von "Beginners" auch so gut gefallen hat wie mir, ist diese hier. Man kriegt viel Musik für wenig Geld und gute Laune gibt es gratis dazu. Ich habe das Album etwas günstiger bei iTunes runtergeladen.