Montag, 26. Dezember 2011

Oh du fröhliche...

Fröhlich, ja das bin ich. Wir haben wundervolle Weihnachten gehabt und es war fast exakt so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Schwiegereltern wollten uns zwar kurzfristig einen Strich durch die Rechnung machen, aber letztendlich ist doch noch alles gut geworden.

Sowohl der kleine Mensch als auch die Großen, haben sich so unglaublich über die Geschenke gefreut und wir haben sehr gut gegessen und eine fantastische Zeit miteinander verbracht. Wir drei haben mit den Eltern vom großen Mann gefeiert und mit meiner Mutter und meinem Bruder. Essen gab es dieses Jahr schon mittags, damit der Nachmittag und die Bescherung am frühen Abend etwas entspannter angegangen werden konnten. Wir hatten ein 3 Gänge Menü, welches mit Brokkoli-Cremesuppe mit Lachsstreifen eingeläutet wurde, als Hauptgang gab es, ganz traditionell, Gänsebraten mit selbstgemachten Semmelknödeln und frisch zubereitetem Rotkohl, zum Nachtisch hatten wir einen Banoffee Pie. Sehr lecker war´s!

Lediglich vom Pie gibt es ein Foto, beim Rest war ich zu gierig.



Ich muss dieses Jahr auch sehr brav gewesen sein, denn ich wurde so reich beschenkt, dass ich es eigentlich nicht annehmen wollte. Mein Schatz hat mir einen großen Wunsch erfüllt und mir eine Lattissima unter den Weihnachtsbaum gestellt. Nun komme ich tagtäglich in den Genuss des besten Kaffees der Welt. Ich liiiieeebe die Maschine jetzt schon abgöttisch und möchte nie mehr anderen Kaffee trinken. Ein Latte Macchiato zum Wachwerden am Morgen hat schon was.


In den Genuss wäre ich vermutlich nicht gekommen, wenn unsere Senseo nicht vorletzten Sonntag, gerade aus der Garantie, den Geist aufgegeben hätte und es nicht schon die 2. Maschine gewesen wäre, die kurz nach Ablauf der Garantie das Zeitliche gesegnet hat. Eigentlich hatten der Mann und ich auch die Vereinbarung, uns nur etwas Kleines zu schenken, aber er hat sich natürlich nicht daran gehalten. Ich habe ihm ein PC-Spiel und eine Filterkaffeemaschine geschenkt, weil ich ja nicht wusste, was für ein Schatz auf mich/ uns gewartet hat.


Unser Bäumchen, mit Muckel-Geschenken darunter (allerdings schon einige Stunden nach der Bescherung, die eingepackten Geschenke habe ich vergessen zu fotografieren). Das Muckel Highlight war definitv ein Paar Fäustlinge, die er sich sehr gewünscht hat, dicht gefolgt von einem Nintendo 3DS, der ein Gemeinschaftsgeschenk von uns Eltern, Oma und Uroma war. Dazu gab es noch ein paar Bücher, 2 Hörspiele, ein Rätselbuch, 1 Spiel, den Schlitten und einen Schneeanzug.


Meine Geschenke (die Maschine war zu dem Zeitpunkt schon in der Küche und in vollem Einsatz). Und hier noch ein ganz besonderes Stück, das mich sehr glücklich macht:


Das ist ein Geschenk, das wir uns gegenseitig gemacht haben. Stammt aus einem neuen Handyvertrag, da der alte ausgelaufen ist und wir mit dem Anbieter unglaublich unzufrieden waren. Nie wieder B.... :-(. Wir hatten ständig kein Netz und Internet war auch nie verlässlich verfügbar. Nun hat der Mann wieder das schwarze und ich die weiße Version (hatten bis jetzt das alte 3, das nun die Mütter geerbt haben- die haben Augen gemacht :-)). Ich liebe dieses Handy fast so sehr, wie die Kaffeemaschine. Es ist blitzschnell und die Bildqualität ist der Hammer! Unglaublicher Fortschritt.

Gegen 20 Uhr haben sich dann alle auf den Heimweg gemacht und wir drei haben die Ruhe genossen und die Geschenke bestaunt und ausprobiert. Die Männer des Hauses sind quasi seitdem im Schlafzimmer verschwunden und spielen am Computer ein Strategiespiel (das erste für den Muckel), was mir viel Zeit zum Lesen beschert. Die kommt auch gerade recht, da ich seit gestern eine dicke Erkältung habe, die ein Auf-dem-Sofa-lümmeln absolut rechtfertigt.

Mein Weihnachtslack:


Zum Abschluss doch noch ein Essensfoto. Zusammengewürfelte Reste vom Vortag auf dem Teller des Mannes, der großen Hunger hatte:


Heute habe ich noch wundervollen Überraschungsbesuch von meiner besten Freundin bekommen, die weiter weg wohnt und die plötzlich während unseres Frühstücks in der Tür stand. Wir haben einen sehr schönen Tag miteinander verbracht. Hach, so schön soll Weihnachten doch sein!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen