Dienstag, 13. Dezember 2011

Microdermabrasion II.

Ich muss gestehen, dass die zweite Behandlung (letzte Woche Dienstag) deutlich schmerzhafter war, als die erste. Bei der Ersten habe ich lediglich ein leichtes Pieksen gespürt, wogegen es bei der Zweiten schon richtig weh getan hat. Ich war an dem Tag ohnehin schlecht drauf, total übermüdet und demnach vielleicht auch schmerzempfindlicher als sonst, aber ich konnte es, gerade auf der Wangenpartie -unter den Augen- kaum aushalten. Die Kosmetikerin ist dieses Mal auch ein zweites Mal über die Haut gegangen. Beim ersten Mal mit einem etwas stärkeren Strahl und beim zweiten Mal mit einem deutlich leichteren. Es scheint Usus zu werden, dass meine Haut die ersten zwei Tage im Anschluss sehr gut aussieht (fast nomal und feinporig) um sich dann rapide so zu verschlechtern, dass ich mit richtig großen Pickeln zu kämpfen habe.

Generell merke ich eine Veränderung meiner Hautstruktur, die mich durchhalten lässt. Meine Haut fühlt sich insgesamt weicher an, ist gerade auf den Wangen deutlich feinporiger und ich habe es mit weniger Unterlagerungen zu tun. Dennoch verschlechtert sich das Hautbild nach der Anwendung akut in einem Maße, das für mich schwer zu ertragen ist, weil ich mich in diesem Zustand sehr unwohl fühle. Die Kosmetikerin meint aber, dass das normal sei, weil sich sämtliche Kanäle richtig öffnen und der Schmutz an die Oberfläche transportiert wird. Wenn es mir gelingen würde, die Finger von den doofen Mitessern und Unreinheiten zu lassen, wäre es wahrscheinlich auch viel weniger schlimm *schäm*. Die Kosten sind happig, aber ich werde auf jeden Fall noch 2 Behandlungen machen lassen und hoffe natürlich, dass ich danach mit meiner Haut zufrieden sein kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen