Montag, 15. August 2011

Einsam...

... fühle ich mich :-(. Der kleine Mensch ist seit gestern Abend zelten und ich vermisse ihn ganz schrecklich. Ich weiß, dass er ganz viel Spaß hat und ich ihn am Mittwochabend auch schon wiedersehe, dennoch mag mir die freie Zeit und die Stille in der Wohnung so gar nicht gefallen. Zu allem Überfluss gab es gestern Abend noch eine doofe Mail von der Arbeit, die (gepaart mit dem Trennungsschmerz) für eine sehr unruhige und wenig erholsame Nacht gesorgt hat. Heute früh sieht die Welt schon etwas besser aus, aber toll ist anders. Richtig blöd ist es, dass der Mann arbeiten muss und sich die kinderfreien Tage nicht auch frei genommen hat. Zu zweit hätten wir die Zeit irgendwie nutzen können, aber alleine will mir nicht so recht etwas einfallen.

Als Ablenkungsmanöver starte ich gleich endlich die Urlaubsvorbereitungen und werde bergeweise Wäsche waschen und schonmal alles in Koffer schmeißen, was wir vor dem Urlaub (dank des miesen Wetters hier) eh nicht mehr brauchen werden. Zwischendurch werde ich Faulenz- oder Lesepäuschen einlegen und mit viel lauter Musik sollte ich den Tag schon irgendwie rumbringen. Sport wäre vielleicht auch eine Option, aber ich habe von gestern einen gehörigen Muskelkater und werde vermutlich doch lieber pausieren. Allerdings bin ich in den letzten Wochen echt fleißig gewesen und habe mindestens 3 Mal, meist aber sogar 4-5 Mal die Woche trainiert und fahre das erste Mal wirklich mit dem Gefühl weg, alles erdenklich Mögliche für die Bikinifigur getan zu haben. Ob das Ergebnis nun so ist wie ich mir das vorgestellt habe, sei mal dahin gestellt :-). Das Lauftraining sollte ich etwas weniger schleifen lassen, da nach dem Urlaub recht bald der Firmenlauf ansteht, bei dem ich mich nach Möglichkeit nicht völlig blamieren möchte- aber mit dem Gedanken möchte ich mein heute ohnehin so zartes Gemüt nicht noch zusätzlich quälen.

Also auf die Wäsche, fertig, los!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen