Donnerstag, 7. Januar 2010

Weihnachtsresümee

Und schon wieder sind die Ferien vorbei. Und schon wieder sitze ich hier alleine in dieser wundervoll stillen Wohnung, habe meine emails nach Dringlichkeit sortiert und auch schon das ein oder andere, weggeschafft, das gar nicht mehr warten konnte. Die Ferienbilanz ist ok.

Schön war, dass wir wirklich unheimlich viel Zeit miteinander verbracht haben und richtig ausspannen konnten. Der Muckel hat sich dennoch kaum langweilen müssen und hatte sehr viel Spielbesuch. Wir haben die dritte Staffel Grey´s Anatomy bis auf die letzte Folge durch und müssen dringend Nachschub besorgen (ich glaub, das macht süchtig). Heilig Abend mit der Familie war wirklich wunderschön, das Essen war großartig und die Stimmung sehr stimmungsvoll :-). Nur zu viele Geschenke gab es für meinen Geschmack, da der Schatz am Vormittag des 24. schätzungsweise ein ganzes Monatsgehalt auf den Kopf gehauen hat, um für jeden noch 1-5 Überraschungen mehr zu besorgen. Das hätte es nicht gebraucht.

Der Muckel ist jedenfalls unglaublich glücklich mit seinem Nintendo DS, auch wenn mir dieses ganze Spielkonsolen Gedöns mächtig auf die Nerven geht. Aber es war eben sein einziger, großer Wunsch und der musste erfüllt werden. Wir haben einen wunderschönen neuen Esstisch und einen riesen Fernseher als neue Mitbewohner und sind mit beiden sehr zufrieden. Im gleichen Zuge haben wir das Wohnzimmer auch etwas umgeräumt und finden es nun viel gemütlicher. Der Schatz hat sich sehr über das neue Schachbrett und die schönen Figuren gefreut und ich wurde mit einer hübschen Kette beschenkt.

Silvester war hier nicht so der Kracher. Ich hätte lieber klein und ruhig gefeiert, der Schatz hatte aber schon alle Freunde zu uns eingeladen und so hatten wir ein echt volles Haus. Mir war´s zuviel und zu laut und irgendwie war ich ziemlich deprimiert, hatte zu allem Übel (wenn auch vorhersehbar) noch einen unschönen Streit mit dem Schatz. Kein guter Start ins neue Jahr.

Die letzten Ferientage konnten wir aber noch schön genießen, haben viel gefaulenzt, gut gegessen und dem unglaublichen Schneefall zugesehen.

Und heute, am ersten Schul- und Arbeitstag bin ich wie immer, ein bisschen froh über die Ruhe und die Zeit etwas zu schaffen, aber auch ein wenig wehmütig, dass die schöne Zeit schon wieder vorbei ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen